Satzung
des Fördervereins Kindergarten Weidenstrasse e.V.

Satzung des 
Förderverein Kindergarten Weidenstraße e.V.
Niederkassel

§1 Name und Sitz

1. Der Verein führt den Namen "Förderverein Kindergarten Weidenstraße. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt dann den Zusatz "e.V."

2. Der Sitz des Vereins ist 53859 Niederkassel

3. Das Geschäftsjahr endet am 31. Juli des Jahres

§2 Zweck des Vereins

1. Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Unterstützung der Bildungs- und Erziehungsarbeit des Kindergartens Weidenstraße. Der Verein strebt eine enge Zusammenarbeit aller an der erzieherischen Arbeit beteiligten Personen an. Hierzu gehören die Erzieherinnen, die Leitung des Kindergartens, die Eltern, der Elternbeirat sowie der Träger des Kindergartens.

2. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Sammlung von Geld- oder Sachmitteln, die dem Kindergarten zur Verfügung gestellt werden zur

- Anschaffung von Spielgeräten oder Materialien

- Ermöglichung der Öffentlichkeitsarbeit zur Steigerung der Anerkennung des Kindergartens

- Unterstützung der pädagogischen Arbeit

- Unterstützung bedürftiger Kinder bei der Teilnahme an Gemeinschaftsveranstaltungen und in        sonstigen Einzelfällen.

3. Eine Förderung erfolgt nur insofern, als die von Träger, Stadt und Land für den Kindergarten            bereit gestellten Haushaltsmitteln nicht ausreichen.

4. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

§3 Gemeinnützigkeit

  • Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeverordnung.
  • Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  • Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.
  • Es dürfen weiterhin keine Personen durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind, oder durch unver­hältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.
  • Die Vereinsämter sind Ehrenämter

§4 Beitragsleistung

1. Die Mittel zur Erfüllung seiner Aufgaben erhält der Verein aus:
a) Mitgliedsbeiträgen, b) Geld- und Sachspenden, c) sonstige Zuwendungen.

2. Die Höhe und die Zahlungsweise des Mitgliedbeitrages werden von der Mitglieder­                          versammlung festgelegt.

3. Der Jahresbeitrag ist am Anfang des Geschäftsjahres fällig.

§5 Mitgliedschaft

1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden.

2. Die Mitgliedschaft wird durch einen schriftlichen Antrag erworben. Mit dem Antrag erkennt der      Bewerber die Satzung an.

3. Über die Auf­nahme entscheidet abschließend der Vorstand.

4. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austrittserklärung oder Ausschluss. Durch Beschluss des          Vorstandes kann ein Mitglied aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es grob gegen          die Satzung oder die Interessen des Vorstandes verstößt.

5. Der Austritt eines Mitgliedes kann durch eine schriftliche Mitteilung an den Vorstand des                Vereins mit einer 3-monatigen Frist zum Geschäftsjahresende erfolgen. Gezahlte Beiträge              werden nicht erstattet.

6. Beim Ausscheiden haben die Mitglieder keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.

7. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstands von der Mitgliederliste gestrichen werden,           wenn es trotz zweimaliger Mahnung mit der Zahlung des Beitrags im Rückstand ist. Die                   Streichung ist dem Mitglied schriftlich mitzuteilen.

§6 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§7 Mitgliederversammlung

1. Die ordentliche Mitgliederversammlung wird vom Vorstand mindestens einmal jährlich in                 Schriftform einberufen und muss mindestens 10 Tage vor dem Termin der Versammlung                 erfolgen, sowie die vom Vorstand festgesetzte Tagesordnung enthalten.

2. Der Vorstand hat eine außerordentliche Versammlung einzuberufen, wenn das                                Vereinsinteresse es erfordert oder wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder die Einberufung      schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangen.

3. Der Mitgliederversammlung obliegt

a) die Wahl des Vorstandes und des Kassenprüfers

b) die Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes und des Berichtes der Kassenprüfer

c) die Entlastung des Vorstandes und des Kassenprüfers

d) die Festsetzung des Mitgliedbeitrages

e) der Beschluss der Satzungsänderung

f) die Auflösung des Vorstandes

g) sonstige Angelegenheiten

4. Die Satzung kann mit ¾ Mehrheit der bei der Versammlung anwesenden Mitglieder geändert        werden.

5. Die Abstimmung erfolgt durch Handzeichen und Auszählung, wobei jedes erschienende                Mitglied eine Stimme besitzt. Zur geheimen Abstimmung genügt der Antrag von einem Mitglied.

6. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom                Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§8 Der Vorstand

1. der Vorstand setzt sich zusammen aus:

- dem 1. Vorsitzenden

- stellvertretender Vorsitz

- Vereinskassierer

- Schriftführer

2. Der Vorstand des Vereins im Sinne §26 BGB besteht aus dem 1. Vorsitzenden und dem                  stellvertretenden Vorsitzenden. Sie übernehmen gemeinschaftlich die Vertretung des Vereins        gerichtlich und außergerichtlich.

3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf 1 Jahr gewählt. Wiederwahl ist möglich.        Bei Ausscheiden eines Vorstandmitgliedes ist der Vorstand berechtigt, für die Zeit bis zur                nächsten Mitgliederversammlung ein neues Mitglied zu berufen.

4. Die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben nach Ablauf ihrer Amtszeit so lange im          Amt, bis ihre Nachfolger gewählt sind und ihre Amtstätigkeit aufnehmen können.

5. Stehen der Eintragung im Vereinsregister oder der Anerkennung der Gemeinnützig­keit durch       das zuständige Finanzamt bestimmte Satzungsinhalte entgegen, ist der Vorstand berechtigt,           entsprechende Änderungen eigenständig durchzuführen.

§ 9 Aufgaben und Beschlussfassung des Vorstands

(1) Dem Vorstand obliegt die Führung der laufenden Geschäfte des Vereins. Er hat vor

allem die Aufgaben:

(a) Vorbereitung der Mitgliederversammlung

(b) Einberufung der Mitgliederversammlung

(c) Aufstellung der Tagesordnung

(d) Ausführung der Beschlüsse

(2) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse im Allgemeinen in Vorstandsitzungen, die vom

Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden, schriftlich

oder fernmündlich einberufen werden. Eine Einberufungsfrist von mindestens 3 Tagen ist

einzuhalten. Eine Miteilung der Tagesordnung bedarf es nicht.

(3) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 3 seiner Mitglieder, darunter

der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende, anwesend sind.

(4) Der Vorstand entscheidet in Vorstandssitzungen Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der

Anwesenden; bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

(5) Über Vorstandssitzungen sind Protokolle zu fertigen und vom Protokollführer und

Sitzungsleiter zu unterschreiben. Sitzungen des Vorstands werden vom Vorsitzenden

einberufen, die Sitzungen sind öffentlich.

§10 Der Beirat

1. Der Beirat, der aus bis zu fünf Mitgliedern besteht, hat beratende Funktion und unterstützt den Vorstand in jeglicher Hinsicht.

2. Beiratsmitglieder werden durch den Vorstand berufen.

§10 Kassenprüfung

1. In der Mitgliederversammlung sind 1 oder 2 Kassenprüfer für die Dauer von 1 Jahr zu wählen.         Sollte der Kassenprüfer nicht prüfen können, wird von der Mitgliederversammlung ein Vertreter     ernannt.

2. Die Kassenprüfer haben die Aufgabe die Rechnungsführung zu überwachen, die Kasse und         die Bücher jährlich zu prüfen und in der Mitgliederversammlung zu berichten.

§11 Haftpflicht

Für entstandene Schäden und Sachverluste bei Veranstaltungen des Vereins haftet der Verein nicht.

§12 Auflösung des Vereins

1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck ordnungsgemäß einberufenen       Mitgliederversammlung beschlossen werden und bedarf einer Mehrheit von 3/4 der in der             Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder.

2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an      den Träger der Kindertagesstätte Weidenstraße in 53859 Niederkassel, die es                                  zweckgebunden, unmittelbar und ausschließlich für den Kindergarten gemeinnützig                        einzusetzen hat.

§13 Inkrafttreten

Vorstehende Satzung wurde von der Gründungsversammlung am 04. Juni 2012 beschlossen.


Doreen Adenheuer                  Heike Schäfer

1. Vorsitzender                          stellvertretender Vorsitzende